Gerätschaften

Geschrieben von Harald Schmida am .

Auf diesem Teil der Homepage erhalten Sie Informationen rund um die Gerätschaften, die unmittelbar mit dem Atemschutzeinsatz zu tun haben. Sollten Sie genauere Infos benötigen bitten wir Sie, sich hier mit unserem Team in Verbindung zu setzen.

Pressluftatmer
15Stk AitMaXX/S (MSA Auer)
3Stk BD 296/S (MSA Auer)

Umluftunabhängige Atemschutzgeräte stellen dem Benutzer unabhängig von der Umgebungsatmosphäre atembare Luft zur Verfügung. Sie bieten somit Schutz vor schadstoffhaltiger Luft und Sauerstoffmangel.
Die ergonomisch gestaltete AirMaXX-Trageplatte ist längenverstellbar und kann somit jeder Körpergröße angepasst werden. In Verbindung mit den gepolsterten, S-förmigen Schultergurten und dem drehbar gelagerten Hüftgurt wird das Gewicht gleichmäßig verteilt. Zugleich wird eine große Bewegungsfreiheit geboten.

Digitales Manometer
6Stk ICU (MSA Auer)

Als zusätzliche Sicherheit sind 6Stk. unserer Pressluftatmer mit der elektronischen Überwachungseinheit ICU-S ausgerüstet. Sie bietet folgende Funktionen:
  • Totmannalarm bei Bewegungslosigkeit des Geräteträgers
  • digitale Anzeige von Flaschendruck, Resteinsatzzeit und Beaufschlagungstemperatur
  • manuelle Alarmauslösung durch den Geräteträger
  • tatsächliches "Rückzugssignal"
  • mechanisches Manometer

Bewegungslosmelder
6Stk Firefly II (MSA Auer)

Zur Sicherung der Trupps unter Atemschutz ist an jedem Atemschutzgerät ein Totmannwarner Typ MSA Auer Firefly II angebracht. Für den Fall, dass der Träger des Gerätes länger als 30 sec bewegungslos ist, schaltet sich der Alarm ein. Benötigt der Träger sofortige Hilfe, kann der Alarm auch jederzeit manuell ausgelöst werden.

Preßluftatmer Zusatzausrüstung
12Stk Atemschutzholster Darmstadt (fire pax)

Um unseren Atemschutztrupps im Falle eines Innenangriffs alle eventuell notwendigen Gerätschaften mitzugeben, wurden alle unsere Pressluftatmer mit einem zusätzlichen Atemschutzholster ausgestattet. Darin befindet sich eine Rettungsschere, zwei Türkennzeichnungsbänder, ein Holzkeil sowie eine Bandschlinge.

Fluchtmasken
3Stk Respeed Hood (MSA Auer)

Tank 2, auf den Twin-Packs montiert. (Rettungstrupp)

Der RespiHood macht mit konstatner Luftzufuhr das Atmen im verrauchten Bereich möglich.
Die Einsatzkraft schließt die Rettungshaube an den Zweitanschluss seines Pressluftatmers an und setzt
sie der zu rettenden Person auf. Anschließend wird die Nackenkordel leicht angezogen. Bei einem
Mitteldruck von 7 bar strömen etwa 50 l/min in die Haube.
Die Farbe des RespiHood ist Signalgelb, und aus einem schwerentflammbaren Material gefertigt.

Lampen
15 Stk Survivor LED Streamligt

Voraus, Tank 1, Tank 2, RLF

Eine starke LED-Universallampe, mit einer Brenndauer im Hellen Modus von 4 Stunden, um Abgeblendetem Modus 15 Stunden und mit der Blinklicht-Funktion ca. 8 Stunden.
Die Lampe ist EX-2 geschützt.

Helmlampen
Arbeitslampe UK 4AA-ES1

Diese sehr kompakten Helmlampen gehören bei uns zur persönlichen Ausrüstung eines jeden Atemschutzgeräteträgers und stellen im Einsatz eine Erweiterung bzw. einen BackUp unserer SURVIVOR - Handlampen dar.

Singleline

1 Stk Tank 1
4 Stk Tank 2
1 Stk RLF

Da die alte Gerneration der Druckminderer punkto Ersatzteile spätestens 2017 ausläuft, wurde das neue, leichtere und kompatiblere Singleline-Konzept umgesetzt. Dies vereint Manometerschlauch, Warnsignal und 2 Mitteldruckanschlüsse in einem Schlauch.


Lungenautomaten Überdruck
21Stk AutoMaXX/AS (MSA Auer)

Die Lungenautomaten „AutoMaXX-AS sind mit einem Steckanschluss ausgerüstet, der eine einfachere Handhabung beim Anschluss an die Maske ermöglicht. Die Überdrucktechnik reduziert zudem die "Atemarbeit" des Geräteträgers, da dieser die Luft nicht mehr "saugen" muss, sondern durch den ständig in der Maske vorherrschenden Überdruck quasi zugeschoben bekommt. Außerdem können bei kleineren Undichtheiten keine Schadstoffe von außen in die Maske gelangen.

Lungenautomat Normaldruck
6Stk LA 96 ND (MSA Auer)

Bei der Feuerwehr Stockerau werden im normalen Einsatzdienst ausschließlich nur mehr Überdurckgeräte für die Besatzungen unserer Löschfahrzeuge verwendet.

Für den Einsatz unter Schutzstufe 3- Gasschutzanzügen stehen uns jedoch auch weiterhin ND-Lungenautomaten mit Schraubanschluss zur Verfügung.

Maske MSA Auer 3S
45Stk 3S ÜD (MSA Auer)
6Stk 3S ÜD-HMK (MSA Auer)
15Stk 3S ND (MSA Auer)

Diese Masken zeichnen sich durch besonders hohe Gebrauchswerteeigenschaften aus. Sie bedecken das gesamte Gesicht des Maskenträgers. Damit ermöglichen sie das Herstellen des Anschlusses der Atemschutzgeräte an die Atmungsorgane des Geräteträgers und schützen sein Gesicht vor heißen Gasen, Wärmestrahlung und schädigenden Stoffen.

Maske
MSA Auer Ultra Elite

1 Stk Tank 1
3 Stk Tank 2
1 Stk RLF

Ebenso wie die "MSA Auer 3S" bedeckt die Ultra Elite Maske der Firma MSA Auer das ganze Gesicht des Atemschutzträgers. Ein großer Pluspunkt, und somit auch der Grund, warum dieser Typ von Maske angeschafft wurde, ist die übereinstimmung mit dem Maskenfunk.

Maskenfunkmodul
MSA Auer Ultra Elite Combo

1 Stk Tank 1
3 Stk Tank 2
1 Stk RLF

Die Ultra Elite Combo der Firma MSA Auer funktioniert mit einer Mikrofon/Lautsprecher-Einheit die in einer Spannvorrichtung an der Ultra Elite Maske (oben) befestigt wird.
Dieses wird dann an dem digital-Funkgerät angeschlossen, und mittels externer Sprechtaste bedient.

Flammschutzhaube
42Stk Nomex Flammschutzhaube (Viking life saving)

Die Flammschutzhaube ist ein zusätzlicher Teil der persönlichen Schutzausrüstung im Zusammenhang mit dem Brandeinsatz. Sie besteht aus einer feuerfesten und hitzebeständigen Textilfaser (z. B. Nomex o. Kevlar). Der Träger wird vor Verbrennungen im Bereich des Halses, Nackens und der Ohren geschützt. Die Flammschutzhaube wird nicht unter der Atemschutzmaske getragen, da es sonst zu Undichtheit kommen kann. Sie muss fest über der Maske sitzen und das Sichtfenster umschließen.

Flaschen
24Stk 6,8l x 300bar CVomposite (Luxfer)
20Stk 6l x 300bar Stahl (Heiser)
43Stk 4l x 200bar Stahl (Heiser)
4Stk 10l x 200bar Stahl (Heiser)

Die Flammschutzhaube ist ein zusätzlicher Teil der persönlichen Schutzausrüstung im Zusammenhang mit dem Brandeinsatz. Sie besteht aus einer feuerfesten und hitzebeständigen Textilfaser (z. B. Nomex o. Kevlar). Der Träger wird vor Verbrennungen im Bereich des Halses, Nackens und der Ohren geschützt. Die Flammschutzhaube wird nicht unter der Atemschutzmaske getragen, da es sonst zu Undichtheit kommen kann. Sie muss fest über der Maske sitzen und das Sichtfenster umschließen.

Wärmebildkamera
1Stk TI Commander (Bullard)

Standort:TLF1

Die Wärmebildkamera wird bei der Brandbekämpfung in Gebäuden hauptsächlich auf vier Arten verwendet und zwar: Lagebeurteilung, Brandbekämpfung, Suchen und Retten von Personen, und Brandwache. Man kann sie auch für Spezialanwendungen, wie z.B. bei Gefahrgutstoffeinsätzen, verwenden. Nachfolgend finden Sie eine kurze Zusammenfassung, wie man die Wärmebildkamera bei diesen Applikationen am besten einsetzt:
   

Wärmebildkamera im Einsatz


Wärmebildkamera bei Kaminbrand


Wärmebildkamera bei Küchenbrand
Lagebeurteilung
Mit einer Wärmebildkamera kann man nicht durch feste Gegenstände, Mauern oder Glas „sehen", sie erkennt aber sehr geringe Temperaturunterschiede. Dadurch können Feuerwehrleute Hitzestrahlung sehen , die ein Brand aus dem Inneren eines Gebäudes nach außen an die Oberfläche, geleitet hat. Durch die Unterschiede in der Gebäudebauweise und in der Beschaffenheit der verwendeten Materialien wird die Hitzestrahlung auch unterschiedlich nach außen weitergeleitet und ist dementsprechend besser oder schlechter zu erkennen. Neuere Gebäude haben eine gute Wärmeisolierung und lassen die Hitzestrahlung schwerer durch als ältere.

Brandbekämpfung
Mit einer Wärmebildkamera kann man die Hitzestrahlung im Deckenbereich der einzelnen Räume sehr gut sehen. Man sucht sich dazu einen Referenzpunkt, z.B. die Fläche über dem Türrahmen aus. Ein Feuerwehrmann kann nun genau beobachten, ob die Hitzeausbreitung im Deckenbereich sich verbessert (nach oben bewegt bzw. abzieht) oder sich verschlechtert ( nach unten bewegt bzw. dichter wird).
Ebenso können Feuerwehrleute mit der Wärmebildkamera die Wirkung des Wasserstrahles beobachten und besser steuern. Wenn sich heiße Flächen, die auf dem Bildschirm hell dargestellt werden, in dunkle Schatten verändern, hat der Wasserstrahl den beabsichtigten Kühleffekt erzielt. Falls sich diese Flächen nicht verdunkeln, war die Wassermenge zu gering oder der Wasserstrahl hat den Brandherd nicht getroffen.

Suche und Rettung
Eine Wärmebildkamera verbessert und erleichtert das Vorgehen der Feuerwehren bei vielen Einsätzen, aber den größten Nutzen erzielt man im Bereich der Suche und Rettung von Personen. Früher, teilweise auch heute noch, mussten Feuerwehrleute Gebäude kriechend absuchen. Sie ertasteten sich ihren Weg durch sichtbehindernden Rauch, um dann bewusstlose Opfer aufzufinden. Die Überlebenschancen für diese Opfer waren sehr gering, da viel Zeit verloren ging bis man sie endlich gefunden hatte. Feuerwehrleute die eine Wärmebildkamera verwenden, haben praktisch „das Sehen zurückgewonnen". Sie können einen Raum viel schneller überblicken und sehen, wo sich Opfer befinden, ohne diese ertasten zu müssen.
Durch das Phänomen der Inversion der Darstellung, werden Personen auf dem Bildschirm nicht immer weiß oder als heller Schatten dargestellt. Darum sollte man Personen anhand der Form identifizieren und nicht anhand von Hell und Dunkel. Eine solche Inversion der Darstellung entsteht, weil sich die Umgebungstemperatur des Raumes in dem sich das Opfer befindet verändert hat. Somit wird eine Person, obwohl sich Ihre Körpertemperatur gar nicht oder minimal verändert hat , auf dem Monitor dunkel statt hell dargestellt, weil sich die Umgebungstemperatur so stark verändert hat, d.h. viel heißer geworden ist, als die, der hier liegenden Person.

Brandwache
Bei der Brandwache verwenden Feuerwehrleute die Kamera für die systematische Suche nach Glutnestern . Wenn Sie eine helle (heiße) Zone finden, sollten Sie diese mit der behandschuhten Hand prüfen. Fühlt man auch so keine Hitze, sollte man die Prüfung ohne Handschuh wiederholen, um sicherzustellen ob es sich tatsächlich um ein Glutnest handelt oder nicht. Es kann nämlich vorkommen, dass eine Wand, die Hitze, die sie während des Brandes absorbiert hat, nach dem Löschen noch lange Zeit abstrahlt und dies wird dann als helle Fläche am Monitor dargestellt.
Vergessen Sie nicht, dass Wärmebildkameras nicht durch Wände „sehen" können. Somit findet man Glutnester nur hinter Oberflächen, die genügend Hitze des brennenden oder glühenden Materials nach außen durchlassen. Meistens ist die Hitzestrahlung stark genug, um hinter Wandverkleidungen oder Zwischendecken Glutnester zu finden. Schwieriger wird es bei dicken Holzplanken oder Steinmauern.

Gefahrgutstoffe
Den Stand eines Materials in einem Behälter kann man nur dann feststellen, wenn dieses in festem oder flüssigem Zustand ist. Wenn der Behälter dicke Wände hat oder thermisch isoliert ist, wird keine Energie nach außen abgestrahlt. Will man Gefahrgutstoffe im Wasser ausfindig machen, ist es wichtig zu wissen, ob dieser Stoff auf dem Wasser schwimmt oder nicht. Eine Wärmebildkamera kann nämlich nicht „durch" das Wasser sehen, also werden Stoffe, die mit dem Wasser vermischt sind oder sich auf dem Grund festgesetzt haben, nicht erkannt.

Funkübertragung
1Stk Funkübertragung (Bullard)

Zusammen mit der Wärmebildkamera ist das Mobile Link im Einsatz. Mit diesem kleinen Gerät kann die Einsatzleitung außerhalb des Gefahrenbereichs die Bilder der Kamera empfangen. So kann sich die Einsatzleitung einen guten Überblick über die Lage verschaffen und den Einsatztrupp effektiv dirigieren.

Wärmebildkamera
2Stk Evolution 5200HD (MSA Auer)

GTLF, RLF

Fernthermometer

1Stk Tank 1

Mit diesem Gerät ist es möglich, Temperaturen verschiedener Materialien und Gegenstände berührungslos in einem Bereich von -20°C bis +500 °C zu messen. Das Thermometer ist mit einem Laser und einem beleuchteten LCD-Display ausgestattet, sodass das zu messende Objekt zielgenau anvisiert werden kann. Eine nützliche Sonderausstattung, um z.B. bei Kaminbränden diesen adäquat auf seine Temperatur hin zu untersuchen.

Atemschutzüberwachung

1Stk Tank 1

Die Checkbox 5+1 der Firma PÖLZ vereinfacht und sichert das Management der Atemschutztrupps. Zur lückenlosen Kontrolle aller eingesetzten Trupps, bekommt jeder Atemschutzträger einen Persönlichen Key, oder Tally genannet, wo Name und Geburtsdatum gespeichert wird. Nun kann jeder Mann zu einem Trupp zugewiesen werden.
Trupps können in Bereitschaft gesetzt werden, Sicherungstrupps und Angriffstrupps gebildet werden.

Überwachungstafel
2Stk Auercontroll E (MSA Auer)

Um im Atemschutzeinsatz höchstmögliche Sicherheit zu gewährleisten verwenden wir für die Registrierung und Zeiterfassung von Atemschutzgeräteträgern Überwachungstafeln vom Typ Auercontrol E der Firma MSA Auer. Diese werden auf den Löschfahrzeugen mitgeführt.
Sie ermöglichen die Erfassung der Einsatzdaten (Startzeit / Halbzeit / Endzeit sowie Startdruck / Halbzeitdruck / Enddruck) für bis zu drei Atemschutztrupps. Außerdem erfolgt eine elektronische Überwachung der vorgegebenen Einsatzzeit. So können sofort Rettungsmaßnahmen eingeleitet werden, wenn ein Atemschutztrupp "überfällig" wird und auf Funkanrufe nicht mehr reagiert. Durch Anhängen von Namenschildern an die Tafel ist jederzeit ersichtlich, wie viele Einsatzkräfte sich im Atemschutzeinsatz befinden.

Brechwerkzeug
3Stk TNT Tool

Tank 1, Tank 2, RLF

Die vielen Kombinations- und Einsatzmöglichkeiten machen das TNT-Tool zu einem unentbehrlichen Begleiter in allen Einsatzbereichen. Im Vergleich zu anderen Brechwerkzeugen kann das in den USA entwickelte TNT-Tool als Axt, Vorschlaghammer, Meissel, Brechstange und Einreißhaken eingesetzt werden. Das Werkzeug erfüllt somit alle wichtigen Funktionen eines umfangreichen Brechwerkzeuges. Seit vielen Jahren wird das TNT-Tool erfolgreich zur Rettung und in der Brandbekämpfung eingesetzt. In jedem unserer Tanklöschfahrzeuge wird dieses Tool im Mannschaftsraum mitgeführt.


Atemschutz Einsatztasche
3Stk Einsatztasche (Atemschutztechnik Menzl)

Tank 1, Tank 2, RLF

Von besonderem Vorteil ist diese Einsatztasche vor allem bei der Durchführung von Einsätzen zur Menschenrettung, da alle dafür benötigten Utensilien sofort zur Hand sind. Die Tasche wird über einen Gurt auf der Schulter getragen. Der Gurt ist in der Länge verstellbar und kann individuell auf den jeweiligen Träger eingestellt werden. Ein zweiter Gurt ermöglicht die Befestigung eines Tragetuches an der Außenseite der Tasche. Neben Ausrüstung zur Rettung selbst (Fluchthauben, Tragetuch) können auch Hilfsmittel zur Wegmarkierung und Sicherung mitgenommen werden (Keile, Kreiden, Markierungsbänder, u.ä.). Alle Utensilien sind griffbereit verpackt und jederzeit bereit zum Einsatz. Die fertig bestückte Einsatztasche kann bequem von einem Mann in den Einsatz mitgenommen werden.
Standardmäßig führt bei uns jeder Atemschutztrupp im Innenangriff eine solche Tasche mit! Aktuell sind darin je drei Fluchtfiltermasken sowie eine 30m lange Rettungsleine untergebracht! Ergänzt wirde diese mitgeführte Ausrüstung mit unseren Atemschutzholstern, welche direkt an jedem Pressluftatmer montiert sind. Die Mitnahme eines Tragetuches (aufschnallbar) stellt noch eine weitere Option dar.

Fluchtfiltermaske
15Stk Parat C (Dräger)

In den Atemschutzeinsatztaschen werden je drei Brandfluchthauben mitgeführt. Diese dienen dazu, Personen aus verqualmten Gebäuden zu retten. Die Brandfluchthauben werden vom ersten vorgehenden Trupp vorgenommen, wenn Personen in Gebäuden vermisst werden.
Die Handhabung ist denkbar einfach: Nach dem Öffnen der Verpackung bzw. Lösen der Verschlusskappen am Filtersystem wird die Haube einfach über den Kopf gezogen, die Innenmaske vor Nase und Mund in Position gebracht und die Bebänderung zugezogen.
>Unsere Fluchtfiltermasken verfügen über einen kombinierten Kohlenmonoxid- und Gaspartikelfilter, welche den zu rettenden Personen in mäßiger Verrauchung das Atmen von "sauberer" Luft von bis zu 15 Minuten ermöglichen. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass sich in der Umgebungsluf trotz der Rauchgase immer noch ein entsprechender Sauerstoffanteil befindet.

Staubschutzmasken
25Stk FP2 und FP3 (diverse Hersteller)

Tank 1, Tank 2, RLF

Diese Masken schützen nicht nur vor Staub sondern auch vor Bakterien, Schimmelpilzen und Keimen.