Hilfeleistung in Nordmazedonien

Geschrieben von Harald Schmida am .

Mitglieder der Feuerwehr Stockerau sind unterwegs nach Nordmazedonien

Waldbrände in Nordmazedonien breiten sich aus

120 Feuerwehrleute aus Niederösterreich und der Steiermark ins Katastrophengebiet unterwegs.Nachdem die großflächigen Waldbrände in Nordmazedonien zusehends außer Kontrolle geraten sind, hat ein Hilferuf nun auch die Feuerwehren aus Niederösterreich und der Steiermark erreicht. Aufgrund der vielfachen Erfahrung bei Auslandseinsätzen, hat auch diesmal NÖ Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner kurzfristig auf den Hilferuf aus Nordmazedonien reagiert und Unterstützung aus NÖ zugesagt. Spezialisten des neuen Sonderdienstes „Wald und Flurbrandbekämpfung“ sind am Donnerstag 5. August gegen acht Uhr Früh vom Stützpunkt des NÖ Landesfeuerwehrverbandes in Tulln ins Katastrophengebiet nach Nordmazedonien aufgebrochen.
 
Die Feuerwehr Stockerau stellt 3 Mitglieder welche über eine Spezialausbildung verfügen für diesen Einsatz ab.

Feuerwehr Stockerau entsendet 5 weitere Spezialisten zur Waldbrandbekämpfung nach Nordmazedonien
Bereit zur Abreise in Richtung Nordmazedonien und zur Ablöse der vor Ort befindlichen Einsatzkräfte unsere Mitglieder der Feuerwehr Stockerau. Noch schnell alles gepackt und fertig für ein Abschlussfoto zum Abschied.

…::: Flughafen Wien und AUA ermöglichen Austausch der Waldbrandspezialisten in Nordmazedonien :::…
Mit einem organisatorischen Kraftakt ist es innerhalb weniger Stunden gelungen, die ersten 96 Feuerwehrleute mit einem AUA-Airbus aus dem Katastrophengebiet in Nordmazedonien gesund nach Hause und 114 frische Kräfte wieder in das Waldbrandgebiet zu fliegen. Mit an Bord auch Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner, der den FF-Mitgliedern für deren herausragendes Engagement größten Respekt zollte. Auch der Kommandant der Feuerwehr Stockerau, Bezirksfeuerwehrkomandant des Bezirks Korneuburg und Mitglied des Landesfeuerwehrrates Wilfried Kargl ist mit an Bord am Flug nach Nordmazedonien.