Christbaumbrände

Geschrieben von Harald Schmida am .


Jedes Jahr rücken die Feuerwehren in Österreich in der feierlichen Weihnachtszeit vermehrt zu Wohnungsbränden aus. Grund dafür sind oftmals stehengelassene Kerzen, Adventkränze und Christbäume. Damit es für Sie und den Kameraden der Feuerwehr eine ruhige und vorallem friedliche Zeit ist möchten wir Ihnen an dieser Stelle, wie wir meinen, wertvolle Tipps geben:
  • In der trockenen Innenraumluft wird der Christbaum schnell dürr und stellt eine erhöhte Brandgefahr dar. Ein mit Wasser gefüllter Christbaumständer hält den Baum länger "frisch" und grün - er trocknet nicht so schnell aus.
  • Lassen Sie die Kerzen nicht zu weit abbrennen
  • Lassen Sie die Kerzen am Christbaum bzw. Adventkranz nie unbeaufsichtigt brennen.
  • Achten Sie darauf, daß sich keine brennbaren Dekorationsmaterialien in unmittelbarer Nähe der Kerzen (auch elektrische!) befinden
  • Bringen Sie die Kerzen so an, daß sie nicht andere Äste oder Dekorationsmaterialien entzünden können.
  • Zünden Sie die Kerzen von oben nach unten an.
  • Halten Sie ein geeignetes Löschgerät (Handfeuerlöscher, Wasserkübel, Wasserflasche) bereit
  • Verwenden Sie keine Wunderkerzen wenn der Baum vertrocknet ist.

Lagern Sie vor dem Fest den Baum in einem Kübel Wasser, dies hält den Baum länger grün und mindert die Brandgefahr.

Sollte es trotz der genannten Sicherheitstipps zu einem Brand kommen, verständigen Sie auf jeden Fall die Feuerwehr unter der Notrufnummer 122. Die Feuerwehren stehen rund um die Uhr, auch an den Feiertagen, für Sie einsatzbereit.