Einsätze KW 39/2015

Geschrieben von Harald Schmida am .

Wie nachstehend eine Auflistung der Einsätze, Kalenderwoche 39


Einsatzart: Verkehrsunfall

Datum: 21.09.2015
Uhrzeit: 08.43 Uhr Einsatzende 14.02 Uhr
Einsatzort: A22
Anwesend: Polizei, Rotes Kreuz, Asfinag, BH, Feuerwehr Leobendorf, Feuerwehr Tulln, Feuerwehr Korneuburg

Die Feuerwehr Korneuburg war gerade am Heimweg von einem Einsatz in Fahrtrichtung Stockerau als in Fahrtrichtung Wien auf Höhe Leobendorf ein LKW Sattelauflieger einen Verkehrsunfall hatte. Der Lenker des LKW kam mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und durchbrach die seitliche Fahrbahnabgrenzung sowie den danach angebrachten Wildzaun. Die Zugmaschine kam danach auf der angrenzenden Böschung zum erliegen. Der Auflieger war am Pannenstreifen und Bankett zum Stillstand gelangt. Die Feuerwehr Korneuburg konnte daher gleich Erstmaßnahmen setzen. Der Lenker wurde unbestimmten Grades verletzt und konnte nach Eintreffen des Rettungsdienstes an diesen übergeben werden. Die Feuerwehr Stockerau wurde gegen 8.43 Uhr alarmiert. Nach Erkundung der Lage wurde unter anderem ein Leck am Dieseltank festgestellt. Zwischenzeitig folgte eine Sperre der Autobahn in Fahrtrichtung Wien. Aufgrund des bereits ausgeflossenen Treibstoffes folgte die Verständigung der Bezirkshauptmannschaft. Die Feuerwehr Tulln wurde verständigt hinsichtlich eines speziellen Kranfahrzeuges. Mittels 3 Seilwinden und Kran wurde der LKW Sattelauflieger geborgen. Eine Fachfirma wurde beauftragt mit der Abtragung des verunreinigten Erdreiches.

Feuerwehr Stockerau/Fahrzeuge/eingesetzte Kräfte:

   
VFA2 RLF Tank2    


Einsatzart: Verkehrsunfall

Datum: 22.09.2015
Uhrzeit: 15.34 Uhr Einsatzende 15.40 Uhr
Einsatzort: A22
Anwesend: Polizei, Rotes Kreuz, Feuerwehr Korneuburg

Die Feuerwehr Stockerau wurde zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen und einem Kleinbus alarmiert. Der Einsatzort war die A22 zwischen Korneuburg und Wien in Fahrtrichtung Wien. Aufgrund der örtlichen Gegebenheit im Einsatzgebiet der Feuerwehr Korneuburg gelegen, jedoch aufgrund der Alarmierungsmeldung sowie dem Alarmstufenplan wird nebst der örtlich zuständigen Feuerwehr auch die Feuerwehr Stockerau zur Unterstützung mitalarmiert. Nachdem die ersten Einsatzkräfte am Einsatzort angelangt waren, konnte Entwarnung gegeben werden. Es waren zwar mehrere Fahrzeuge in den Unfall involviert, allerdings kein Kleinbus. Somit war für die Feuerwehr Stockerau kein weiterer Handlungsbedarf gegeben.

Feuerwehr Stockerau/Fahrzeuge/eingesetzte Kräfte:

         
         

Einsatzart: Tierrettung

Datum: 22.09.2015
Uhrzeit: 16.50 Uhr Einsatzende 17.19 Uhr
Einsatzort: Joseph Haydn Gasse
Anwesend:

Ein aus den Wohnräumlichkeiten ausgeflogener Sittich soll wieder eingefangen werden.

Feuerwehr Stockerau/Fahrzeuge/eingesetzte Kräfte:

     
Einsatzleitung Tank1      

Einsatzart: TUS Alarm

Datum: 22.09.2015
Uhrzeit: 20.09 Uhr Einsatzende 20.47 Uhr
Einsatzort: Donaukraftwerkstrasse
Anwesend:

Ein Brandmelder einer Brandmeldeanlage hat Alarm ausgelöst. Das Objekt wurde kontrolliert.

Feuerwehr Stockerau/Fahrzeuge/eingesetzte Kräfte:

       
Tank1        

Einsatzart: Verkehrsunfall

Datum: 26.09.2015
Uhrzeit: 00.23 Uhr Einsatzende 01.40 Uhr
Einsatzort: B4
Anwesend: Polizei, Rotes Kreuz

Der Lenker eines PKW hatte mit seinem Fahrzeug auf der B4 einen Verkehrsunfall. Die Erstversorgung der verletzten Person erfolgte durch den bereits anwesenden Rettungsdienst. Die Unfallstelle wurde abgesichert. Das Fahrzeug wurde durch die Feuerwehr geborgen und abtransportiert. Ausgelaufene Flüssigkeiten wurden gebunden und die Unfallstelle gereinigt.


Feuerwehr Stockerau/Fahrzeuge/eingesetzte Kräfte:

   
RLF RF-S WLF1    

 


Einsatzart: Verkehrsunfall

Datum: 27.09.2015
Uhrzeit: 09.35 Uhr Einsatzende 11.08 Uhr
Einsatzort: A22
Anwesend: Polizei,

Der Lenker zweier PKW hatte mit ihrem Fahrzeug auf der A22 in Fahrtrichtung Hollabrunn im Bereich der Abfahrt zur S5 einen Verkehrsunfall. Die Unfallstelle wurde abgesichert. Das Fahrzeug wurde durch die Feuerwehr geborgen und abtransportiert. Ausgelaufene Flüssigkeiten wurden gebunden und die Unfallstelle gereinigt.

Feuerwehr Stockerau/Fahrzeuge/eingesetzte Kräfte:

 
VFA2 RF-S RLF WLF1